Montag, 15. August 2011

lecker Hüftgold

Letzte Woche hatte ich ein Pralinen-Set gewonnen und das musste natürlich unbedingt gleich mal ausprobiert werden (ok, so groß zum Einsatz ist es dann aufgrund der Pralinen-Sorten gar nicht gekommen, aber das ist ein anderes Thema *g*).

Entstanden sind

Kokostrüffel


75 g Butter
75 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
200 g Zartbitter-Schokolade
75 g Kokosraspel

Butter schaumig rühren und den gesiebten Puderzucker u. Vanillezucker unterrühren. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und schmelzen. Anschließend unter die Butter-Zucker-Masse rühren, und 2/3 der Kokosraspel hinzufügen. Die Masse kalt stellen und später daraus kleine Kugeln formen und diese in den restlichen Kokosraspeln wälzen.

Rumkugeln
-lecker wie vom Bäcker- *gg*


1 kleiner Marmorkuchen (oder beliebige Kuchenreste)
2 kl. Fläschchen Rum-Aroma
6 EL Mineralwasser
150 g Schokolade
1 Pck. Schokostreusel

Marmorkuchen zerkleinern, in der Zwischenzeit die Schokolade schmelzen, Rum-Aroma und Mineralwasser dazugeben und alles gut mit den Kuchenkrümeln durchmengen. Die Masse ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen, aber bitte nicht länger, da sie sonst zu hart wird.
Danach zu kleinen Kugeln formen und diese in den Schokostreuseln wälzen.

Marc de Champagne Pralinen
(bei mir ist es eher eine Creme geworden)


25 g Sahne
25 g Sekt
150 g weiße Kuvertüre
etwas Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, braun

Sahne und Sekt in einem Topf erwärmen und die weiße Kuvertüre darin auflösen. Etwas abkühlen lassen und mit Alufolie abgedeckt im Kühlschrank kalt stellen, bis die Masse fest geworden ist (was ziemlich lange dauern kann).
Mit dem Teelöffel eine kleine Menge der Masse abstechen und zu einer Kugel formen (zügig arbeiten, da die Masse schnell wieder weich wird). Die Kugeln in einer Schale mit Zucker und Vanillezucker wälzen und kühl lagern.

Die letzten Schritte sind bei mir weggefallen, da ich die Masse nicht fest genug fand, um daraus Kugeln zu formen, ohne eine Sauerei zu veranstalten. So habe ich die Masse in kleine Alu-Förmchen (und hier kam dann das Pralinen-Set zum Einsatz *gg*) gefüllt und kalt gestellt. Geschmacklich ist die Creme aber trotzdem sehr gut geworden. Und so wollte ich euch das Rezept nicht vorenthalten.

Mein Sohn mag die Kokostrüffel am liebsten, mein Favorit sind die Rumkugeln (gut so, dann gibt es keinen Streit).

Das werden wir bestimmt noch einmal machen und dann auch Rezepte ausprobieren, bei denen das Pralinen-Set richtig zum Einsatz kommt ;).


Liebe Grüße,
Jessica




Kommentare:

  1. was ist mit der champagnerpraline passiert? hast du die auf die heizung gelegt? *g* oderist die fest? sieht zerlaufen aus, aber trotdzem noch lecker. die rumkugeln......will auch!!!!

    AntwortenLöschen
  2. *lol* Nein, die lagen nicht auf der Heizung, außerdem hätte das nichts gebracht, da die noch völlig kalt ist ;). Die Masse war beim Einfüllen noch recht flüssig, daher die Form. Mittlerweile ist die Masse fest geworden, aber wollte mir den Schweinkram nicht antun, da noch Kugeln draus zu formen, da die schnell wieder weich werden. Nun muss man das eben aus der Form löffeln - schmeckt trotzdem *g*.

    LG Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)