Samstag, 31. August 2013

Buchabschluss Juli/August

Wie ja hier schon kurz erwähnt, lief es diesmal einfach nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte.

Das vorgegebene Thema der lesenden Minderheit war

"Lies ein Buch, in dessen Geschichte es um eine Beziehung geht!" und ich hatte mich für dieses Buch entschieden


 (Joanna Trollope - Schwiegertöchter)


Doch schon die ersten 50 Seiten liefen so zäh, dass ich gar nicht richtig in die Geschichte gekommen bin und das Buch am liebsten in die Ecke geschmissen gelegt hätte. Kennt ihr das - wenn es so gar nicht läuft, euch nicht fesselt und ihr nicht den Hauch einer Lust verspürt, am liebsten gleich stundenlang weiterlesen zu wollen? So ging es mir jedenfalls über Wochen und irgendwann habe ich dann aufgegeben *seufz*.

Deshalb kann ich euch jetzt auch nur eine kurze Zusammenfassung mit Hilfe des abgedruckten Buchtextes geben. Hier ein Auszug:


Als Luke und Charlotte heiraten, scheint das Familienglück perfekt: Die Eltern Anthony und Rachel haben von ihren beiden älteren Söhnen bereits drei Enkelkinder, und nun haben sie außerdem.....drei Schwiegertöchter. Doch die Ehefrauen ihrer Söhne teilen keineswegs dieselben Vorstellungen von Familienglück wie Rachel. Sigrid, die Frau von Edward, reist mit ihrer Tochter ohne Vorankündigung eine Zeit lang in ihre schwedische Heimat. Petra weigert sich, das Haus an der Nordseeküste aufzugeben, weil sie sich ein Familienleben in London, wo Ralph einen neuen Job hat, nicht vorstellen kann. Und Charlotte fühlt sich von ihrer Schwiegermutter bevormundet. Droht die Großfamilie auseinanderzubrechen, oder halten die drei Söhne den polarisierenden Kräften stand?


Weil es eigentlich auch zum Thema passt, allerdings für mich mehr ein Therapie-, als ein "Geschichten"-Buch ist, habe ich dann kurz vor Abschluss des Buchthemas in diesem Buch weitergelesen, dass ich sehr gut geschrieben finde (das Thema ist allerdings keine leichte Kost, gerade wenn man so einiges Persönliches damit versucht zu verarbeiten).


(Harriet Braiker - Giftige Beziehungen/Wenn andere und krank machen)

Schlechte Beziehungen - in der Familie, am Arbeitsplatz, in Freundschaften und im Liebesleben - beeinträchtigen unser Wohlbefinden ebenso stark wie Krankheiten. Harriet Braiker zeigt Ihnen, wie Sie wirksame Gegengifte einsetzen.


Rauchen, Alkoholmissbrauch, ungesundes Essen, zu wenig Bewegung, Umweltverschmutzung und chemische Gifte gefährden unsere Gesundheit oder sogar unser Leben - darüber sind wir bestens informiert. Doch wie steht es mit den "psychischen Giften" - in der Familie, am Arbeitsplatz, in Freundschaften und im Liebesleben? Welchen Einfluss haben schlechte Beziehungen auf unsere Gesundheit? 

Die Psychologin Harriet Braiker schildert anhand von Fallbeispielen, wie diese psychischen Gifte entstehen und welche Folgen sie haben: von ständigen Erkältungen, Kopfschmerzen und Magenkrämpfen bis hin zu Herz- und Kreislaufkrankheiten. Ob es sich um Beziehungen zwischen Liebes- und Ehepartnern handelt oder zwischen Chefs und Untergebenen, Eltern und Kindern - niemand ist gegen dieses Gift immun.

Aufbauend und den grundlegenden Erkenntnissen der Psychosomatik, zeigt die Autorin wirksame "Gegengifte" auf, vermittelt verschiedene Techniken zur Entgiftung toxischer Beziehungen und gibt Tips zum Aufbau positiver Beziehungen, die gesundheitsfördernde Gefühle entstehen lassen: Liebe, Vertrauen, Hoffnung, Lebenswille, Lachen und Fröhlichkeit.


Für welche Bücher sich andere Bücherwürmer entschieden haben, könnt ihr euch hier angucken. Ich bin schon sehr auf das nächste Thema gespannt.


Liebe Grüße,
Jessica
 


Käse-Baiser-Torte

Für Süßschnäbel habe ich mal ein Rezept für eine Baiser-Torte ausprobiert, die ganz gut angekommen ist.




Für eine Springform (28 cm Durchmesser) benötigt ihr:

250 g Mehl
375 g Zucker
2 gestr. TL Backpulver
4 Eier
300 g Butter
750 g Magerquark
2 Päckchen Puddingpulver Vanille (zum Kochen)
Saft von 1 Zitrone
500 ml Milch


Mehl, 75 g Zucker und Backpulver in einer Schüssel mischen. 1 Ei und 175 g Butter in Stückchen zugeben, zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.

Ca. 2/3 des Teiges auf bemehlter Fläche rund ausrollen, Springform fetten, Boden mit Teig auslegen. Restlichen Teig zu 2 Rollen formen, an den Rand der Springform legen und ca. 3 cm am Rand hochdrücken.

125 g Butter schmelzen und abkühlen. 3 Eier trennen, Eiweiße kalt stellen. Quark mit 150 g Zucker, Eigelben und Puddingpulver verrühren. Zitronensaft, Butter und Milch unterrühren. Masse in die Form gießen (bei mir blieb ein kleines bisschen der Masse übrig). Im heißen Ofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C) 60-70 Minuten backen.

Eiweiße steif schlagen, 150 g Zucker einrieseln, weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Kuchen herausnehmen, Masse darauf verstreichen, ca. 1 cm Rand lassen. Im Ofen (E-Herd: 150 °C/Umluft: 125 °C) 15-20 Minuten backen. Herausnehmen, Löcher in die Baisermasse stechen (und aufpassen, dass das Kind das in eurer Abwesenheit dann nicht weiter fortführt (grummel).
Abkühlen lassen, bis sich Tröpfchen auf dem Baiser gebildet haben (ok, das üben wir beim nächsten Mal noch, so ganz hat das nicht geklappt - ist ja aber auch eher was fürs Auge).


Geschmeckt hat es auf jeden Fall sehr gut, auch wenn die Torte durch die Baisermasse doch recht süß ist. Beim nächsten Mal würde ich evtl. die Zuckermenge für die Quarkmasse etwas reduzieren, damit die Süße mehr vom Baiser kommt.




Habt ein schönes Wochenende!


Liebe Grüße,
Jessica







Donnerstag, 29. August 2013

Beauty is where you find it #74


Dass ich Sonnenauf- und untergänge total gerne (fotografieren) mag, ist ja kein Geheimnis mehr und deshalb habe ich mich natürlich sehr über das heutige Thema bei "Beauty is...." gefreut, denn Licht verbinde ich definitiv auch mit der Sonne.


Das große Licht



Mondlicht mag ich aber genauso gerne :)












Noch mehr Fotos könnt ihr euch hier angucken. Viel Spaß!


Liebe Grüße,
Jessica




 

Samstag, 24. August 2013

Lies ein Buch...

Die lesende Minderheit hatte für die Monate Juli und August folgendes Thema vorgegeben:

"Lies ein Buch, in dessen Geschichte es um eine Beziehung geht!"


Momentan fällt mir zu diesem Thema nur Folgendes ein...


*klick macht größer*


Naja, eine Woche habe ich ja noch Zeit *schieflächel*. Oder das wird das erste Mal sein, dass ich ein Buch nicht zu Ende lese (ich hab es noch nichtmal halb durch *hüstel*) und somit wird es dann auch kein Buchresümee geben. Mal gucken....


Liebe Grüße,
Jessica

Donnerstag, 22. August 2013

Beauty is where you find it #73

Manch einer sucht DAS GROSSE GLÜCK hierin




und erhofft sich Unterstützung von diesen kleinen Gesellen




Noch mehr Fotos vom großen Glück könnt ihr euch bei Nic angucken. 


Liebe Grüße,
Jessica


Montag, 19. August 2013

Falsche Erwartungen

*klick* macht größer


Ähm ja - das mit dem Zauberwort üben wir dann nochmal ;).


Euch noch einen schönen Abend!


Liebe Grüße,
Jessica

Gestern am späten Abend...


Das macht echt Spaß! Danke ans Schäfchen für diesen netten Zeitvertreib ;).  Ich werde in Zukunft sicher den einen oder anderen Comic für den Blog erstellen.


Liebe Grüße,
Jessica

Donnerstag, 15. August 2013

Beauty is where you find it #72

Das GROSSE Nass









Während der Rasensprenger zu Hause arbeitet, gönnt sich Familie Playmo einen ruhigen Tag im Freibad ;).








Noch mehr nasse Fotos gibt es bei Nic zu sehen.


Liebe Grüße,
Jessica


 




Montag, 12. August 2013

12 von 12 im August

Gerade habe ich festgestellt, dass wir am 12.08. letzten Jahres richtig schön sommerliches Wetter hatten - damit kann ich bei den heutigen 12 von 12 leider nicht dienen (musste schon froh sein, nicht nass zu werden).

Los geht´s....


Frühstück!



Vor der Schule noch schnell kleine Reparaturen erledigt




Unterwegs witzige Container gesehen


Die Stadt könnte sich glatt für "Unsere Bürgersteige sollen schöner werden" bewerben *g*


Schnell mal durchsaugen



Und nach einiger Tippserei



hab ich mir ein kleines Päuschen verdient



dabei die süße Karte von gestern betrachtet *schönfind*



mittags Essen gemacht



Kaum ist das Kind den 3. Tag in der Schule, häufen sich die Elternbenachrichtigungen


Während der Junior die Hausaufgaben erledigt


wundere ich mich, warum ich, trotz frischem Paar Socken, an exakt der selben Stelle wie morgens schon einmal, so einen Fleck habe *grübel*


Tja, man sollte sein Sockenpaar nicht einfach nur im Vorbeigehen wechseln, sondern sich den Zeh an der Stelle auch einmal etwas genauer angucken. Das war kein Dreck! *grummel* Details erspare ich euch ;).


Und damit meine 12 von 12 nicht mit SO EINEM Foto enden, gibts ein Bonusfoto :)



DIE Aussicht würde ich jetzt auch gerne genießen - stattdessen gibt es graue Wolken. Aber dann lockt es einen wenigstens nicht mehr nach draußen und ich kann mir gleich eure 12 von 12 angucken *gg*.

Die gibt es wie immer bei Caro zu sehen.


Liebe Grüße,
Jessica



 
 
 
 
 



Sonntag, 11. August 2013

Streuselkuchen mit Pflaumen und Marzipan

An die leckere Erdbeerzeit, die wir in diesem Jahr wirklich ausgiebig genossen haben, schließt sich zum Glück gleich die Heidelbeer- und Pflaumenzeit an, so dass ich den ersten Pflaumenkuchen des Jahres gebacken habe (sicherlich nicht den letzten *g*).




Für ein Blech braucht ihr:


375 g Butter
550 g Mehl
275 g Zucker
200 g Marzipan
100 g Löffelbiskuits
ca. 1,5 kg Pflaumen oder Zwetsch(g)en
1 Päckchen Vanillin-Zucker
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
100 ml Milch
Mehl für die Hände
Fett und Mehl für die Fettpfanne



125 g weiche Butter, 200 g Mehl und 100 g Zucker zuerst mit den Schneebesen des Handrührgerätes, dann mit bemehlten Händen zu Streuseln verarbeiten und kalt stellen. Marzipan raspeln. Löffelbiskuits im Universalzerkleinerer fein mahlen. Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen. 

250 g Butter, 175 g Zucker, Marzipan und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes glatt cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. 350 g Mehl, Löffelbiskuits und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Teig auf die gefettete und mit Mehl ausgestreute Fettpfanne des Backofens streichen (oder einfach die Fettpfanne mit Backpapier auslegen) und mit Pflaumenhälften belegen.

Zum Schluss Streusel darüber verteilen und auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 35-45 Minuten backen. Dazu schmeckt Schlagsahne.


Den Kuchen habe ich schon gestern gebacken, aber ich finde, wenn er richtig durchgezogen ist, schmeckt er am nächsten Tag fast noch besser. Davon werden wir uns nachmittags sicher noch das eine oder andere Stück gönnen - schließlich feiern mein Schatz und ich heute 10. Hochzeitstag :).


Macht euch einen schönen Tag!


Liebe Grüße,
Jessica


Samstag, 10. August 2013

Ich sehe Sterne

Dass ich Blau sehr gerne mag, ist ja kein Geheimnis und Sterne mag ich auch total gerne.

Deshalb konnte ich mein Portemonnaie auch nicht festhalten, als ich vor einiger Zeit diesen Stern gesehen habe.



Vor ein paar Tagen entdeckte ich dann noch dieses niedliche Glücksschweinchen im Netz, das musste auch unbedingt mit (Glück kann man schließlich nie genug haben, oder?).



Und da die beiden Sachen fast füreinander gemacht scheinen, hängen sie jetzt zusammen an der Wand.



Ich wünsche euch ein schönes Wochenende (mit ganz viel Glück und sternenklaren Nächten *g*)!


Liebe Grüße,
Jessica
 


 

Donnerstag, 8. August 2013

Beauty is where you find it #71

Yeah, die Sommerpause ist vorbei - es geht weiter mit "Beauty is where you find it" :).

Passend zu den tollen Sommertagen (die Sommerferien lagen in diesem Jahr anscheinend genau richtig, auch wenn es schade ist, dass sie nun vorbei sind), heißt das Thema heute


Das große Blau



Zuerst denkt man da natürlich an den Himmel



oder das Wasser (ok, hier ist es nicht wirklich blau *g*)


Aber auch hier ist ganz viel Blau dabei




Lecker! Die könnte ich im Moment täglich essen.


Noch mehr Blau gibt es bei Nic zu sehen.


Ich wünsche euch einen schönen Tag!


Liebe Grüße,
Jessica

 



Sonntag, 4. August 2013

Neues aus Entenhausen















sehr praktisch gedacht vom Hausmeister, den Weihnachtselch gleich im Beet zu lassen - so spart man sich das Dekorieren im Winter ;)


Liebe Grüße,
Jessica