Samstag, 23. Februar 2013

Sauer macht lustig

Zitronencreme hab ich schon als Kind total gerne gegessen und mich immer gefreut, wenn meine Mutter die mal mitgebracht hat. Ein Rezept dafür hatte ich allerdings nie und einfach ausprobiert hab ich es dann auch nicht.

Umso besser, dass ich vor ein paar Monaten das Buch "Der Himmel über der Heide" von Sofie Cramer gelesen hab, worin im Anhang einige typische Rezepte für diese Region vorgestellt werden - eben auch eines für Zitronencreme :).

Heute war es dann endlich soweit und mir lief förmlich das Wasser im Mund zusammen. Soooo schön sauer (kein Wunder bei 4 Zitronen, die ordentlich Saft abgegeben haben *g*). Auch beim Kind kam dieser Nachtisch super an.


Für euch einmal das Rezept:



Zitronencreme

Zutaten:
4 Zitronen (unbehandelt)
8 Blatt Gelatine (ich habe stattdessen 2 Packungen á 2 Beutel Gelatine fix genommen)
150 g Zucker
4 Eier
1/2 l Sahne (uns reichte weniger als die Hälfte, ist ja aber Geschmackssache)


Die Eier trennen.

Die Schale von 2 Zitronen abreiben, die Zitronen auspressen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen (dieser Schritt entfällt natürlich bei dem Gelatinepulver, da kann man das Pulver einfach in die fertige Creme rühren, bevor man sie kaltstellt und später die Sahne zufügt).

Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren, den Zitronensaft und den Zitronenschalenabrieb hinzugeben und verrühren. Die Gelatine in einen Topf mit 1/8 l Wasser geben und auflösen, dann zu der Zitronenmasse hinzufügen.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und den Eischaum vorsichtig unter die Creme heben. Kalt stellen. Wenn die Creme anfängt fest zu werden, die geschlagene Sahne unterziehen und weitere 2-3 Std. kalt stellen.


Guten Appetit!


Liebe Grüße,
Jessica

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)