Freitag, 12. Juli 2013

Melonen-Cupcakes

Bei den heutigen 12 von 12 habt ihr sie ja bereits gesehen, hier nochmal das Rezept dazu. Ich habe ein bisschen improvisiert, denn ein "richtiges" Rezept hatte ich nicht. Von daher sind die Mengenangaben auch etwas krumm ;).


Für 16 Cupcakes (in Normalgröße) hab ich gebraucht:

150 g Butter
130 g Zucker
1 Pck. Vanilin-Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
180 g Mehl
2 gestr. TL Backpulver
etwas Milch
1 Pck. Schokotröpfchen

Margarine mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe geschmeidig rühren, Zucker, Vanilin-Zucker und Salz unterrühren. Eier nach und nach hinzufügen, danach das Mehl mit dem Backpulver und nach Bedarf etwas Milch dazu geben, bis der Teig die gewünschte Konsistenz hat. Danach noch die Schokotröpfchen und rote Lebensmittelfarbe unterrühren, den Teig in Muffinformen füllen und bei 160 °C (Heißluft) bzw. 180 °C (Ober- und Unterhitze) für ca. eine halbe Stunde in den Ofen geben. Bei Muffins bzw. Cupcakes bin ich da immer etwas vorsichtiger, weil man da doch nicht so genau abschätzen kann, wann sie fertig sind. Also lieber zwischendurch einmal die Garprobe mittels Zahnstocher machen ;).

Für das Frosting oben drauf braucht ihr dann noch Folgendes:

ca. 350 g Frischkäse
60 g Butter (Zimmertemperatur)
125 g Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt (ich hab flüssige Bourbon-Vanille genommen)
grüne Lebensmittelfarbe


Butter und Frischkäse in einer Schüssel cremig rühren. Vanilleextrakt unterrühren und dann nach und nach den Puderzucker einarbeiten (anfangs habe ich den noch gesiebt, dann hatte ich keine Lust mehr dazu *g*, ging aber auch so). Zum Schluss noch die Lebensmittelfarbe hinzufügen und das Ganze im Kühlschrank aufbewahren, bis die Masse etwas fester geworden ist.

Vor dem Verzehr müsst ihr dann nur noch das Frosting auf die Cupcakes geben (am Besten natürlich mit Spritzbeutel, damit es ansprechend aussieht) und besonders gut wird das Ergebnis, wenn die Cupcakes dann noch etwas in den Kühlschrank gestellt werden (hab ich gemerkt, als ich ein paar Vorbereitete wieder zurück in den Kühlschrank gestellt habe - das Frosting war später noch fester und formschöner).






Liebe Grüße,
Jessica









1 Kommentar:

  1. Nomnomm.... das Rezept hört sich lecker an und eine Wassermelone habe ich ja heute auch nach Hause getragen ;-)

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)