Dienstag, 16. Juli 2013

Zitronensorbet

Ein richtig schön fruchtiger Nachtisch (oder einfach so zum Zwischendurch-Genießen) - gerade an warmen Sommertagen ist dieses Zitronensorbet, das ich ganz neu ausprobiert habe.



Für 4 Portionen braucht ihr:

200 g Zucker
5 unbehandelte Zitronen
1 Eiweiß
1 Prise Salz
50 g Puderzucker


Den Zucker mit 200 ml Wasser in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen lassen, dann 10 Minuten ohne Deckel weiterkochen. die Lösung vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen.



Die Zitronen auspressen (man benötigt 250 ml Saft). 



Von einer Zitrone 1 TL Schale hauchdünn abreiben.



Den Zitronensaft durch ein Sieb zur Zuckerlösung gießen. Die Zitronenschale unterrühren und die Mischung für ca. 1 Stunde gefrieren.



Eiweiß mit Salz steif schlagen, dann den Puderzucker dazugeben. So lange weiterschlagen, bis die Masse erneut sehr steif geworden ist (diesen Punkt muss ich etwas überlesen haben, bei mir war die Masse nicht ganz so steif, funktioniert hat es aber trotzdem *g*).



Die Zitronensaftmischung aus dem Tiefkühler holen und behutsam den Eischnee unterheben. Das Sorbet am besten über Nacht tiefkühlen (im Originalrezept sind 4 Stunden angegeben, das war mir aber zu wenig), dabei immer wieder gründlich durchrühren. Vor dem Servieren das Sorbet leicht antauen lassen.



Sauer macht lustig! ;)



Liebe Grüße und euch noch einen schönen Abend!
Jessica
 
 
 






Kommentare:

  1. eine kugel zitronensorbet passt auch sehr gut in ein glas sekt ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, das ist auch eine gute Idee! :)

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)