Donnerstag, 16. September 2010

Sie hat einfach aufgegeben :(

...unsere Festplatte vom Laptop.
Vorgestern Morgen wollte ich den Laptop hochfahren und nichts ging mehr *ratloswar*. Windows XP startete nur ansatzweise und brach nach kurzer Zeit ab.

Da weder ich noch mein Mann Computer-Bastler sind (meine frühere Lehrerin sagte immer, sie sei schließlich nur User und könne diese und jene Frage nicht beantworten *gg*), blieb nur der Weg zum Fachmann.
Der wusste dann auch gleich, wo der Fehler lag - die Festplatte war irreparabel kaputt, warum weiß kein Mensch (abends war ich noch ganz normal im Netz, hatte keinen Systemabsturz und habe den Computer ganz normal runtergefahren).

Nunja, man steckt leider nicht drin :(.

Leider mussten wir dann bis gestern Abend auf den Laptop verzichten und es gibt hier kein Ersatzgerät - sprich absoluter Computer- bzw. Internet-Entzug *schock*.

Doch damit nicht genug. Nun durfte ich in mühseliger Kleinarbeit sämtliche Programme neu installieren (das Betriebssystem hat der Fachmann netterweise noch draufgespielt), hab keine E-Mail-Adressen mehr gespeichert und was noch viel schlimmer ist - ich kann keine E-Mails mehr senden und empfangen. Ist total blöd gelaufen. Wir haben unsere Mail-Konten damals extern erstellen lassen, als wir den Laptop neu gekauft hatten (davor hatten wir überhaupt keinen Internetanschluss) und uns wurden dann nur die Mail-Adressen genannt - nach Kennwörtern und Sicherheitsabfragen haben wir nicht gefragt, da wir uns damit absolut nicht auskannten.

Mittlerweile haben wir natürlich ne Menge dazugelernt und so wollte ich gestern in Outlook die Mail-Konten neu einrichten. Aber an der Stelle, an der ich das Kennwort dann brauchte, kam ich ins Stocken und auch der nette Kundenservice hätte mir nur mit Hilfe der Sicherheitsabfrage ein neues Passwort geben dürfen.

Uns blieb also nichts anderes übrig, als neue Kennwörter für die Mail-Adressen schriftlich per Fax anzufordern *grummel*.

Eines hab ich bei dieser Geschichte gelernt:
1. Daten werden in Zukunft regelmäßig extern gesichert (mir sind nämlich viele Daten, z.B. Fotos abhandengekommen *schluchtz*.

2. In Zukunft kümmer ich mich selber um den Rechner - selbst ist die Frau *g*. Ist ja auch nicht so schwer, man muss sich nur mal damit befassen.


Puh, nun war ich aber fleissig *grins* und euch danke ich fürs Lesen *ordenfürausdauerüberreich*.
Ich freue mich dann mal schon darauf, die xxxtausend Mails von FB und Eltern aus meinem Posteingang löschen zu dürfen, wenn die dann eingetrudelt sind. Da wird ja ne Menge zusammenkommen *gg*.


Liebe Grüße,
Jessica

Kommentare:

  1. doof ist das, klar, aber es gibt Programme, womit man die Festplatte wieder herstellen kann.

    AntwortenLöschen
  2. Die konnte nicht wieder hergestellt werden, die war wohl wirklich hin. Zum Glück konnten wenigstens wichtige Daten, die mein Mann gespeichert hatte, gerettet und auf die neue Festplatte rübergespielt werden.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)