Dienstag, 28. Juni 2011

Es gibt sie doch...

...die Engel - zumindest in Gelb. Und gestern brauchte ich nach langer Zeit mal wieder einen.

Aber von Anfang an. Ich bringe das Kind mit dem Auto zur Schule. Auto läuft problemlos, lässt sich auch beim zweiten Mal ohne Mühe starten, aber was ist das? Während der Fahrt fängt es auf einmal total an zu ruckeln und der Motor stirbt ab. Startversuch - *puh* läuft wieder. An der Stelle wäre ich auch DAS Verkehrshindernis schlechthin gewesen und das zur besten Hauptverkehrszeit, wenn alle entweder Richtigung Schule oder Arbeit unterwegs sind.

Ich fahre also ein paar Meter........es ruckelt immer noch bedenklich. Also nichts wie rauf auf den nächstbesten Parkplatz (zum Glück war da gerade einer, denn mitten auf der Straße wäre ich ungern stehen geblieben).

Erneuter Startversuch..........nichts tut sich mehr außer kläglichem Gegurgel des Motors, und auch das nicht gerade motiviert.

Erwähnte ich schon, dass die Kontrollleuchte für die Motorelektronik auch leuchtete und das schon seit ein paar Tagen oder auch etwas länger *hust*.

Ich wählte also die Nummer der gelben Engel und eine freundliche Dame am anderen Ende nahm die Daten auf und versprach, dass innerhalb von 60 Minuten Hilfe kommen würde. Das hörte sich doch schonmal vielversprechend an, musste ich doch auch schon über 2 Stunden auf Hilfe warten und das mitten im Winter oder bei strömendem Regen und nein, ich brauch die Firma nicht ständig, aber der Mitgliedsbeitrag hat sich auf jeden Fall schon öfter bezahlt gemacht.

Die Dame meinte dann noch, wenn ich auf Handy erreichbar bleibe, könnte ich ruhig auch zwischendurch nach Hause gehen (war ja zum Glück nicht weit entfernt). Der Engel würde sich dann ca. 15 Minuten vor Eintreffen an meinem Fahrzeug bei mir melden, so dass ich dann in Ruhe zum Fahrzeug gehen könnte.

Gesagt, getan. Ich war gerade ca. 10 Minuten zu Hause, kurz auf Klo, man weiß ja nie, wie lange das dann dauert, da klingelt mein Handy.
Ich mach mich also wieder auf den Weg zum Auto und kurze Zeit später kommt dann auch das gelbe Auto um die Ecke (alles in allem verging nur eine gute halbe Stunde zwischen dem Anruf bei den gelben Engeln und dem Eintreffen des Mitarbeiters).

Kurz in den Motorraum geguckt, hier geklopft, da geruckelt, Fehler ausgelesen und schon stand fest, dass das AGR-Ventil total verrußt und verklebt war und deshalb nicht mehr einwandfrei funktionierte, weshalb sich der Motor nicht mehr starten ließ.
Das Teil wurde kurz ausgebaut, etwas geputzt und nach einem netten Plausch mit dem Engel, der wohl seeehr viel Zeit hatte, bekam ich den Rat, doch noch einmal in der Werkstatt vorbeizufahren, um das Teil austauschen zu lassen.
"Kostet auch nicht so viel, junge Frau."

Tja, und so verbrachte ich dann die Zeit bis zum Schulschluß noch in der Autowerkstatt, wo das Ventil getauscht wurde, und konnte dann mit funktionsfähigem Fahrzeug und ohne nervige, blinkende Kontrollleuchte den Sohn abholen und alles das erledigen, was am Vormittag liegen geblieben war.

DANKE lieber gelber Engel! Ich werde Sie weiterempfehlen :).
Mein Sohn hat sich sehr über den kleinen Plüsch-Teddy und die Frisbeescheibe gefreut und dazu bekommt er nun auch noch seine kostenlose Mitgliedskarte. Hat sich also auch für ihn gelohnt ;).

Und ihr so - wie habt ihr den gestrigen Tag verbracht?


Liebe Grüße,
Jessica

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)