Sonntag, 8. Februar 2015

Ein Stückchen Sonntag


 

Hat man bei der Arbeit eine Pause eingeschaltet,
halten die Gedanken eine kleine Weile Rast.
Sieht ganz nebenbei, indem man seine Hände faltet,
durch das Fenster einen Vogel drüben auf dem Ast.
Wie durch dichten Nebel hört man die Fabriksirene.
Sie erinnert an das Meer, an eine ferne Zeit.
Man durchträumt aus vielen Jahren das erlebte Schöne
in den wenigen Minuten der Beschaulichkeit.
Auf dem Hofe spielen, munter lachend, kleine Mädchen.
Durch das Fenster blinkt ein heller, zukunftsreicher Schein.
In der Pause webt, gleich einem zarten Silberfädchen,
sich ein Stückchen Sonntag in den grauen Alltag ein.

Fred Endrikat, 1890-1942




Ich wünsche euch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche!


Liebe Grüße,
Jessica


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)