Mittwoch, 16. April 2014

Buchthema April-Juni

Diesmal bin ich schon sehr schnell mit meinem Buch durch, vielleicht fang ich auch noch ein neues an, mal gucken....

Das Thema der lesenden Minderheit für die Monate April, Mai und Juni lautet:

"Lies ein Jugendbuch!"

und ich bin beim Stöbern auf folgendes Buch aufmerksam geworden:


(Brigitte Blobel - Eine Mutter zu viel)


Nina ist in einem behüteten Elternhaus in Hamburg aufgewachsen und lebt einen typischen Teenageralltag. Doch plötzlich taucht eine Frau bei ihr zu Hause auf, die behauptet, ihre leibliche Mutter zu sein und Ninas Gefühlswelt gerät völlig aus den Fugen. Wurde sie wirklich zur Adoption freigegeben? Darf man aus Liebe zu seiner Tochter die Wahrheit verschweigen? Wer ist Nina wirklich (die ihre leibliche Mutter immer mit "Rosemarie" anspricht) und wo gehört sie hin?

Das Buch beschreibt sehr gut die verschiedenen Gefühlslagen von Adoptiveltern, Adoptivkind und leiblicher Mutter und man kann sich gut in die Situation hereinversetzen. Sicherlich kein einfaches Thema und vielleicht auch eher interessant für diejenigen, die mit dem Thema Adoption schon einmal in Berührung gekommen sind. 

Mir hat es jedenfalls gut gefallen.



Liebe Grüße,
Jessica

Kommentare:

  1. Das klingt aber echt interessant. Mal schaun ob es das in der Bücherei gibt.
    Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  2. Gerne, Katrin! :)

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)