Samstag, 17. März 2012

Endlich mal wieder

...hab ich eine Kleinigkeit gebacken. Das kommt hier für meinen Geschmack viel zu selten vor, aber da der liebste aller Ehemänner (ok, so ein Exemplar hat wohl jede von euch zu Hause sitzen *g*) absolut kein Süßschnabel ist, lohnt das Backen für einen Erwachsenen und ein Kind meist nicht und so befriedige ich meinen Süßhunger anders.

Aber nun hatte ich schon seit Tagen Hunger auf etwas Selbstgebackenes und da die Zeit sehr knapp war, kam folgendes Rezept aus einer Zeitschrift wie gerufen. Muffins gehen ja immer ;).




Orangen-Muffins

Zutaten für ca. 12 Stück:

1 Orange
275 g Mehl
3 TL Backpulver
1 Ei
125 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillin-Zucker
100 ml Buttermilch
ca. 125 g Puderzucker
1 Eiweiß
ca. 1 EL Zitronensaft
1-2 EL Pistazienkerne (wir haben Zuckerherzen genommen)
Papier-Backförmchen


1. Orange schälen, weiße Haut dabei vollständig entfernen. Filets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten heraus- und in Stücke schneiden. Trennhäute ausdrücken, den Saft dabei auffangen.

2. Mehl und Backpulver mischen. Ei verquirlen, Butter, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker unterrühren. Buttermilch und Orangensaft im Wechsel mit der Mehlmischung unterrühren. Orangenstückchen unterheben.

3. Mulden eines Muffinblechs mit je einem Papier-Backförmchen auslegen, Teig darin verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C, Gas: Stufe 2) 20 - 25 Minuten backen. Muffins herausnehmen und ca. 10 Minuten auskühlen lassen.

4. Für den Guss Puderzucker, Eiweiß und Zitronensaft verrühren. Je nach Konsistenz des Gusses noch etwas Puderzucker oder Zitronensaft hinzufügen. Guss auf den Muffins verteilen. Pistazien hacken(oder eben Herzen nehmen), auf den feuchten Guss streuen und trocknen lassen.


Guten Appetit!


Ich wünsche euch ein schönes Rest-Wochenende.

Liebe Grüße,
Jessica

Kommentare:

  1. Von mir sollst du liebe Worte dazu bekommen. Schön! Meine Männer in der Vergangenheit waren auch keine Süßmäuler, wie laaaaaaangweilig das ist, nur für sich selbst zu backen ;-). Ich glaube, wir machen uns gleich mal ans Werk. Ganz liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir, Martina! Euch einen guten Hunger! :)

    GLG zurück,
    Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)